Veröffentlicht am

Zusammen Alt werden – glück oder graus?

Zusammen alt werden

Wir Menschen werden immer älter und damit steigt automatisch die Chance mit unserem Partner zusammen alt zu werden. Viele Paare können damit nicht umgehen.

Im Grunde wünschen wir uns das doch alle, mit einem Partner zusammen alt zu werden. Einen Menschen an unserer Seite zu haben, den wir in und auswendig kennen, dem wir vertrauen und mit dem wir unsere gemeinsame Zeit verbringen können, jemand der  mit uns verreist und die Welt erkundet, einen Partner der mit uns die Zeit im Garten oder auf der Terrasse verbringt, der mit uns zusammen Freunde, Theater und Konzerte besucht, einfach jemanden an der Seite zu haben, der bei uns ist.

Glück nur in der Phantasie

Bei vielen Paaren ist das jedoch nur eine Wunschvorstellung, ein Traum, etwas was scheinbar nur in der Phantasie existiert. Streitereien, Unverständnis, Missgunst oder Eiversucht bestimmen die Beziehung. Viele haben sich mit der Zeit auseinandergelebt und leben mehr Nebeneinander als Miteinander. Der Partner ist da, aber nur weil man Angst vor dem Alleine sein hat, weil er zur Gewohnheit geworden ist. Ist doch schade oder? Warum gelingt es vielen Paaren nicht, eine harmonische und glückliche Beziehung zu führen? Sie haben oft nicht gelernt auf den Partner einzugehen, ihn wirklich zu verstehen, seine Bedürfnisse und Ansprüche wahrzunehmen. Jeder hat im Laufe der Zeit zu sehr sein eigenes Leben gelebt, den Partner oft nur am Rande wahrgenommen. Manchmal ist auch genau das Gegenteil der Fall, da hat ein Partner sich selber komplett aus dem Auge verloren und sich nur auf den jeweils anderen konzentriert. Egal welcher Fall eingetreten ist, auf diese Weise entsteht dauerhaft kein Glücksgefühl. Eine Partnerschaft funktioniert nur dann, wenn Beide auf einer Augenhöhe miteinander umgehen. Dies bedeutet Kommunikation und Kompromissbereitschaft. Bitte nicht falsch verstehen, Kompromissbereitschaft bedeutet nicht, dass man nur die Bedürfnisse des Partners erfüllt, sondern auch eben genauso seine eigenen. 

Die Zeit verändert uns unaufhaltsam

Wir alle verändern uns mit der Zeit, keiner bleibt wie er ist, weder in seinen Handlungen und Meinungen, noch in seinem Aussehen. In den meisten Fällen formen und beeinflussen sich Partner mit der Zeit gegenseitig und werden eher ähnlicher, sie nähern sich an. Es kann jedoch auch dazu kommen, dass sich Paare komplett auseinanderentwickeln. Bleiben wir mal bei der noch oft vertretenen, klassischen Rollenverteilung: wenn z.B. der Mann in seinem Beruf immer weiter die Karriereleiter hochklettert und dadurch seine Sichtweise deutlich beeinflusst wird, die Ehefrau auf der anderen Seite viele Jahre zu Hause ist und sich dort um den Haushalt und um die Kinder kümmert. So können sich dann Ansichten, Einstellungen und Verhalten mit der Zeit stark auseinander entwickeln. Wir brauchen Verständnis für unsere eigene Veränderung, gleichzeitig aber auch für die des Partners. Die Zeit geht an keinem Körper vorüber, wir werden älter und mit jedem Jahr verändert sich unser Aussehen. Dauerhaft Hilft da auch keine Creme und auch kein Botox. Je eher wir unsere Veränderung akzeptieren um so eher akzeptieren wir auch die Veränderung unseres Partners. Lassen wir Veränderung doch einfach zu und trauern nicht vergangenem Hinterher. Zu viele Menschen leben mehr in der Vergangenheit als in der Gegenwart. Die Zeit steht nicht still und es spielt keine Rolle, wer wir waren oder wie wir ausgesehen haben. Einzig und allein zählt nur wer wir heute sind.

Die Chance zur schönsten Zeit

Zusammen alt werden muss kein Schicksal sein, ganz im Gegenteil, es kann so wunderschön sein. Endlich die Zeit zusammen verbringen, welche einem im Laufe der Partnerschaft vielleicht oft gefehlt hat. Die Kinder sind aus dem Haus, im Berufsleben schaltet man einen Gang zurück. Plötzlich ist sie da, die Zeit füreinander. Genau damit können viele Paare aber nicht umgehen, sie haben nicht gelernt, Zeit miteinander zu verbringen. Die meiste Zeit des Tages waren sie früher nicht zusammen. Jetzt plötzlich sind viele Stunde vorhanden, welche man Tag für Tag zusammen verbringen kann. Eine Herausforderung, sich jetzt nicht plötzlich auf die Nerven zu gehen. Plötzlich verändert sich der Tagesablauf, die eigenen Gewohnheiten vermischen sich mit den Gewohnheiten des Partners. Es braucht Zeit bis sich Gewohnheiten verändern, genau das ist jedoch möglich – sich zu verändern, auch im vorgeschrittenen Alter. Alles was man sich „angewöhnt“ hat, kann man sich auch „abgewöhnen“ und gleichzeitig neue gemeinsame Gewohnheiten verankern.

Verzeihung ist der Schlüssel zum Glück im Alter

Es ist die Zeit zu verzeihen, alles zu vergessen, was in der Vergangenheit passiert ist. Wenn wir mit dem Partner gemeinsam alt werden wollen, dann ist es an der Zeit alles vergangene Vergangenheit sein zu lassen und uns auf die Zukunft zu konzentrieren. Was hat man sich im Laufe eines Lebens nicht alles an den Kopf geschmissen, gesagt und vielleicht auch getan. Jetzt bedeutet es: verzeihen. Dieser Schnitt ist wichtig, um eine glückliche und harmonische Zukunft führen zu können. Wenn wir uns immer weiter Vorwürfe machen, dann stehen wir unserem Glück selber im Wege. In die Zukunft zu schauen, nicht nach hinten. Neue Gemeinsamkeiten zu erkennen sind wichtige Grundlagen um glücklich und zufrieden in die Zukunft zu gehen und damit den Grundstein für ein gemeinsames Altern zu legen.